Search

Volleyball Damen 1 - erster Spieltag 16/17

Der Start in die neue Saison endet für die Außenangreiferin Irene von Schwerin mit der Diagnose Meniskuseinriss. Ein Einsatz ist frühestens zur Rückrunde möglich.
Im Zuspiel muss die Mannschaft dann noch ohne Ariella Wödl auskommen, die sich auf Ihr Studium konzentrieren muss und ein Auslandssemester antritt.

Somit ist der Kader bereits vor Saisonbeginn geschrumpft und geschwächt.

Am ersten Spieltag hatte der TV Dreieichenhain mit der TG Naurod und TSV Auerbach gleich zwei starke und aus der vorangegangenen Saison bekannte Gegner zu Gast.

Der TVD startete noch etwas unkoordiniert und lag schnell mit 1:9 zurück. Beim Gewinn des Aufschlages zum 12:5 startete der TV mit Rebecca Zimmermann am Aufschlag durch und drehte das Ergebnis um. Mit variablen Angriffen und einer immer sichereren Feldabwehr gelang in dieser Phase alles. Erst beim Stand von 15:12 ging der Aufschlag zurück an die TGN. Die sich nun ihrerseits mit dem plötzlichen Druck vom TVD zurechtfinden musste. Beim 19:19 gelang es den Haanern sich über 23:20 auf 24:21 abzusetzen. Bei insgesamt drei Satzbällen wollte der letzte Punkt  jedoch nicht gelingen und Naurod glich zum 25:25 aus. Jetzt war es die TGN die in dieser Phase Oberwasser hatte und den Satz nach 30 Minuten mit 27:25 für sich entschied.

Nach diesem Wechselbad der Gefühle ging es in den zweiten Satz. Wieder war es Naurod die mit 8:2 in Führung ging. Der Vorsprung  zog sich durch den Satz und dem TVD gelang es nicht trotz Kampfgeist und guten Aktionen die sehr agile Nauröder Abwehr  zu bezwingen. Nach weiteren 22 Minuten stand es 25:14 und 2:0  für Naurod.

Im dritten Satz war es der TVD der in Führung ging und erst beim Stand von 9:8 diese abgeben musste. Beim Wechsel zum 14:13 brachte Daniela Böning am Aufschlag den TV zum 17:13 in Führung ehe dieser wieder wechselte. Auch zwei Auszeiten auf Seiten der TG konnten den Satzgewinn für den TV nicht verhindern. Nach 25 Minuten stand es mit 25:19 nur noch 2:1.

Der vierte Satz sollte die Wende und den Ausgleich bringen. Jedoch wie in Satz eins und zwei waren es die Nauröder die in Führung gingen. Der TV kam erst beim 1:7 ins Spiel. Der Abstand konnte durch die  Zuspielerin Veronika Hermann zwar zum 5:7 verkürzt werden, in der Folge lies die TG jedoch nichts mehr anbrennen und beendete den entscheidenden Satz zum 3:1 mit 25:15 nach 20 Minuten für sich.

Nach dem kräftezehrenden Spiel stand mit Auerbach ein ebenfalls schwieriger Gegner auf dem Programm. 

In diesem Spiel übernahm Betina Vulganova, mit Ihren 16 Jahren die jüngste Spielerin in der Mannschaft, den Platz von Daniela Böning als Mittelblockerin.

Von Beginn an gab es einen Schlagabtausch und keinen Vorsprung auf beiden Seiten. Erst beim Rückstand von 6:8  konnte der TV sich eine Führung zum 8:11 herausspielen. Diese wurde mit dem Aufschlag von Jasmin Dächert, die die erste Saison in Dreieichenhain spielt, ausgebaut. Auerbach versuchte den Druck zu erhöhen, schaffte es aber nicht den Vorsprung einzustellen. Nach 28 Minuten durfte der TVD den Satzgewinn mit 25:21 zum 1:0 nach Sätzen umjubeln.

Diesen “Flow“ wollte man natürlich mit in den zweiten Satz nehmen und die Gäste von der Bergstraße weiter unter Druck setzen. Alles sah auch danach aus und Dreieichenhain führte mit 4:0 ehe der Aufschlag an den TSV ging. Beim Stand von 7:5 war es Auerbach die mit Ihren Aufschlägen und Angriffen immer besser ins Spiel kamen und punkteten. Die Führung wechselte und Auerbach gab diese bis zum Ende des Satzes zum 25:19 nach 24 Minuten nicht mehr ab.

Im dritten Satz entwickelte sich ein gutes Spiel. Beim Stand von 4:4 konnte sich Auerbach etwas absetzen. Diesen Abstand konnte der TVD trotz guten Spiels nicht mehr einholen. Hielt aber zu jeder Zeit dagegen. Am Ende des Satzes, mit 21 Minuten der kürzeste des Spiels,  stand es wie bereits im vorangegangenen 25:19 für Auerbach.

Im vierten Satz hatte  Auerbach von Beginn an immer die  Führung inne, baute diese kontinuierlich aus und hielt  Dreieich wie im dritten Satz auf vier Punkte Abstand. In diesem Satz machten sich die inzwischen 170 Minuten Spielzeit bemerkbar und die noch frischeren Auerbacher setzten sich nach weiteren 22 Minuten mit 25:16 zum 3:1 durch.

Trotz keinem Punktgewinn, hatten wir einen guten Saisonauftakt. Die Mannschaft hat gut zu einander gefunden und die nächsten Spiele lassen auf mehr hoffen.

Spielerinnen: Daniela Böning, Jasmin Dächert, Sabine Dietrich, Elena Letzner, Isabell Rhein, Betina Vulganova, Rebecca Zimmermann, Veronika Hermann (Zuspiel erstes Spiel), Ines Kirchner (Zuspiel zweites Spiel)
Trainer: Axel Reichenberger

Additional information