Search

Volleyball Damen 1 - zweiter Spieltag 16/17

In Rüsselsheim sollte der erste Sieg der Saison her. Dementsprechend motiviert ging es in die Opelstadt.
Gewarnt durch das starke Auftreten der Rüsselsheimerinnen im ersten Spiel des Tages gegen Bad Soden, war das Team hoch konzentriert und konnte mit druckvollen Aufschlägen und ebenso effektiven Angriffen, immer wieder punkten.

D1 2016-17

Der erste Satz verlief bis zum Stand von 12:11 ausgeglichen. Jasmin Dächert nahm sich den Ball zum Aufschlag und baute die Führung auf 15:11 aus. Diesen Vorsprung hielt der TVD bis zum Wechsel beim Stand von 23:19 ehe die TG mit harten Aufschlägen ihrerseits das Ergebnis verkürzte. Auch eine Auszeit beim Stand von 23:22 konnte den nächsten Punktgewinn für die Rüsselsheimer zum 23:23 nicht verhindern. Mit dem nun so wichtigen Punktgewinn zum 24:23 ging wieder Jasmin Dächert zum Aufschlag. Sie bewies Nervenstärke und der erste Satzgewinn konnte nach 25 Minuten mit 25:23 umjubelt werden.

Während Dreieichenhain mit unveränderter Aufstellung in den zweiten Satz startete hatte Rüsselsheim, die mit einem zwölfer Kader aufwarteten, auf drei Positionen gewechselt. Dies zeigte auch sogleich Wirkung. Mit 5:0 lag der TVD zurück ehe nach einer Auszeit der Aufschlag gewonnen werden konnte. Diesen Vorsprung konnten die Hainer Punkt für Punkt verkürzen und mit Claudia Bär am Aufschlag einstellen. Nach dieser Aufholjagd sah es so aus als ob der zweite Satz dem ersten glich. Der TV ging mit leichtem Vorsprung beim Stand von 14:12 an den Aufschlag. In der Folge gelang allerdings nichts mehr. Weder Auszeit noch Spielerwechsel konnten den Satzverlust abwenden. Mit lediglich einem weiteren Punkt verabschiedete man sich mit 15:25 nach 22 Minuten aus dem zweiten Satz.

Jetzt hieß es Ruhe bewahren, den Satz abhaken und die nächsten beiden Sätze gewinnen um das Ziel drei Punkte mit nachhause zu nehmen zu realisieren.
Dies gelang eindrucksvoll. Wie im ersten Satz spielte die Mannschaft variabel im Angriff und konnte mit der Feldabwehr den Grundstein für die Angriffe legen. Der Block ließ nur selten einen Angriffserfolg der Rüsselsheimerinnen zu. Beim Stand von 12:9 hatte Dreieichenhain schon einen kleinen Vorsprung herausgespielt und mehr Spielanteile ehe es wieder Jasmin Dächert war, die mit Ihren Aufschlägen der gegnerischen Geräuschkulisse in der Halle trotzte und ihren Aufschlag erst beim Stand von 17:10 abgab. Rüsselsheim, angepeitscht von den vielen Fans in der Halle, wehrte sich verbissen, kämpfte um jeden Ball und konnte den Abstand auf 19:15 verkürzen. In der Schlussphase des Satzes wollte Rüsselsheim sich einfach nicht geschlagen geben und es gelang dem TVD erst beim Stand von 24:22 die Annahme mit einem Angriff zum ersehnten aber verdienten 25:22 abzuschließen und den Satz nach weiteren 22 Minuten für sich zu entscheiden.

Im vierten Satz sollte, laut der zur Unterstützung verletzt mitgereisten Irene von Schwerin, der Sack zugemacht werden. Die bessere Startphase hatte auch der TV mit 4:0, ehe die TG wieder dagegen halten konnte. Beim Stand von 8:8 glich Rüsselsheim allerdings aus. Keine der beiden Mannschaften konnte in dieser Phase einen Punktevorteil herausspielen bis Claudia Bär, die mit Ihren Angriffen den gegnerischen Block mehrmals überwand, auch mit Ihrem Aufschlag drei Punkte in Folge machte. Diese leichte Führung hielt bis zum Stand von 20:20. Mit 21:20 ging dann Veronika Hermann, die neue Zuspielerin beim TVD, zum  Aufschlag. Dank Ihrer ebenfalls harten und variablen Aufschläge konnte die routinierte Spielerin den TV mit 24:21 in Führung bringen. Rüsselsheim schlug noch einmal auf bevor nach den letzten 22 Minuten der dritte Satzgewinn beim TVD zum 25:22 umjubelt werden durfte.

Mit 3:1 gewinnt Dreieichenhain verdient dank geschlossener Mannschaftsleistung die ersten drei Punkte.

Spielerinnen: Daniela Böning, Jasmin Dächert, Claudia Bär, Elena Letzner, Isabell Rhein, Betina Vulganova, Rebecca Zimmermann, Veronika Hermann
Trainer: Axel Reichenberger