Search

Volleyball Damen 1 - letzter Spieltag der Saison 16/17

Nach dem der Klassenerhalt gesichert war stand mit dem Hessenkader ein nicht zu unterschätzender Gegner auf dem Programm. Ein Sieg mit drei Punkten war das Ziel.

Mit nicht kompletten Kader und gewarnt durch den Satzgewinn gegen Mörfelden ging es konzentriert ins Spiel. Bis zur Mitte des ersten Satzes war nicht auszumachen wer die Oberhand hatte. Dann brachte die HVV Auswahl mehrmals ihren Aufschlag durch und konnte sich leicht absetzen. Bei einem vier Punktevorsprung sollte eine Auszeit beim Stand von 18:22  die nötige Ruhe und Konzentration zurückbringen. Dies gelang leider nicht und der erste Satz musste mit 20:25 abgegeben werden.

Im zweiten Satz wurde die Aufstellung etwas kreativer. Durch einen Fehler bei der Bekanntgabe der Aufstellung mussten sich alle konzentrieren welche Position sie einzunehmen haben. Nach anfänglichen Orientierungsproblemen lief der Satz überraschend besser als der erste. Bei einem Block verletzte sich Irene von Schwerin am Finger. Mit Tape und Kühlung konnte Sie zum Glück weiterspielen. Wie sich nach dem Spiel herausstellte, war ein Finger gebrochen. Doch der Finger konnte Irene an diesem Tag nicht stoppen, die mit absolutem Siegeswillen ihren Einsatz und das Spiel zu Ende brachte. Auch zwei Auszeiten auf Seiten des Kaders konnten die Hainer nicht stoppen. Der Satz ging schließlich mit 25:22 verdient an Dreieich.

Mit wieder normaler Aufstellung im dritten Satz musste lediglich eine Auszeit beim Stand von 13:16 die nötige Ruhe zurückbringen um den Anschluss nicht zu verlieren. Auch zwei Auszeiten der Hessen Mädels beim Stand von 17:17 und zum 17:20 konnten Veronika Hermanns routinierte Aufschläge nicht stoppen. Die letzten vier Aufschläge platzierte Betina Vulganova zum 25:20 Satzgewinn.

Im vierten Satz war der Damm gebrochen. Die jungen Hessen Mädels konnten nichts mehr zusetzten. Auch zwei Auszeiten beim 13:8 und 18:9 zeigten keine Wirkung mehr. Mit harten Aufschlägen und fast keinem Eigenfehler ging der Satz- und Spielgewinn nach 91 Minuten Spielzeit verdient an Dreieichenhain.

Für Ana Stankovic war es erstmal die letzte Saison in den Farben des TVD, sie wird in Berlin studieren und sich dort einen Verein suchen. Mal sehen wohin es Sie danach verschlägt und der Weg vielleicht zurück nach Dreieichenhain führt. Alles Gute fürs Studium.

Irene von Schwerin verabschiedet sich für die nächsten drei Jahre nach Afrika und wird dann bestimmt wieder den Weg zum TVD finden. Auch hier die Besten Wünsche von uns.

Claudia Bär wird nur noch unterstützend zur Verfügung stehen.

Somit wären von der heutigen Aufstellung drei Spielerinnen nicht mehr dabei.

Es ist wie jedes Jahr eine Herausforderung einen Kader für die nächste Saison zusammenzustellen.

Mit Lara Walter ist eine Spielerin aus der eigenen Jugend schon nominiert und die restlichen werden sich bis zum Saisonstart sicher noch finden.

Spielerinnen: Claudia Bär, Jasmin Dächert, Irene von Schwerin, Isabell Rhein, Betina Vulganova, Veronika Hermann, Ana Stankovic
Trainer: Axel Reichenberger