Search

Fehler
  • Fehler beim Laden des Feeds

TV Dreieichenhain wird Hessenmeister

In einem Kopf-an-Kopf-Rennen mit der SKG Stockstadt und dem KV Rothenbergen um die Hessenmeisterschaft gelingt den Dreieichenhainer Keglern  die Sensation. Mit einem am Ende souveränen 5502:5345 Sieg über den FTV Frankfurt und der gleichzeitigen Niederlage von Stockstadt im Spitzenduell gegen Rothenbergen sicherte man sich die Hessenmeisterschaft.

„Unfassbar, dass wir trotz der schlechtesten Ausgangslage das Ding noch geholt haben.“, kommentierte der aktuell verletzte Mannschaftsführer Lars Tauer das Spiel. Durch die Meisterschaft sicherte sich der TVD das Recht an den Aufstiegsspielen zur 2. Bundesliga teilzunehmen. Trainer Uwe Tauer dazu: „Nach der Meisterschaft ist vor den Aufstiegsspielen. Heute Abend wird ausgiebig gefeiert, aber ab Montag liegt unsere volle Konzentration wieder auf der Vorbereitung zu den Aufstiegsspielen.“

Im Duell der Turnvereine traten die Dreieichenhainer mit derselben Aufstellung wie in der Vorwoche an. Andreas Kristen und Lukas Hohmann begannen gegen Simon Thoma und Tristan Schulze. Die Dreieichenhainer begannen sehr verhalten, sodass vor allem der Frankfurter Topspieler Simon Thoma dem Spiel seinen Stempel aufdrücken konnte.  Andreas Kristen zeigte mit 4 konstanten Bahnen und 923 erspielten Holz wie wichtig er aktuell für die Mannschaft ist. Trotzdem konnte er gegen Thoma (948 Holz) keine Holz gutmachen. Lukas Hohmann (879 Holz) blieb durch eine schwache letzte Bahn ein besseres Ergebnis verwehrt, hatte jedoch seinen Gegner Tristan Schulze (833 Holz) jederzeit im Griff, sodass dem Mittelpaar ein Vorsprung von 21 Guten übergeben werden konnte. Im Mittelpaar starteten Rene Schauer und Manuel Knecht gegen Thomas Blank und Zlatko Knezevic. Sowohl Rene Schauer (933 Holz), gegen Thomas Blank (847 Holz), als auch Manuel Knecht (911 Holz), gegen Zlatko Knezevic (893 Holz), überzeugten mit Ihrem Spiel und brachte die Haaner auf die Gewinnerstraße. Mit 125 Holz Guten im Rücken gingen Matthias Grögor und  Alexander Knecht als Schlussspieler auf die Bahn.  Alex Knecht hatte zu Beginn einige Probleme in seinen gewohnten Rhythmus zu kommen und konnte erst auf den zweiten 100 Wurf überzeugen. Mit 887 Holz musste er sich gegen Ivo Pejiv (932 Holz) geschlagen geben. Tagesbester wurde Matthias Grögor mit 969 Holz, der damit seinen Gegner Mirko Coskovic (892 Holz) keine Chance ließ.

Mit 5502:5345 zeigten die Haaner Ihr bestes Heimspiel der Saison genau zum richtigen Zeitpunkt. Der FTV nimmt durch die Niederlage einen Abstiegsrang ein und muss den Gang in die Regionalliga antreten. Wir wünschen den Jungs dort viel Erfolg und haben keine Zweifel, dass man sie bald wieder in der Hessenliga sehen wird.

Bevor es am 29.04 zu den Aufstiegsspielen in Nußloch kommt sind einige unserer Spieler noch bei den Bezirkseinzelmeisterschaften aktiv und hoffen sich für die Hessenmeisterschaften im Einzel zu qualifizieren. Am 27.05 findet dann noch das Hessische Pokal-Halbfinal im Riederwald statt. Die Saison ist also noch lange nicht zu Ende.

Additional information