Search

Fehler
  • Fehler beim Laden des Feeds

1. Herren mit dritter Heimniederlage am Stück – Mix-Mannschaft weiter ungeschlagen

Die 1. Herrenmannschaft des TV Dreieichenhain schafft auch im dritten Heimspiel in 2016 keinen Sieg und tritt somit auf der Stelle.

Der TVD begann wie gewohnt mit Alexander Knecht und Lars Tauer im Startpaar. Beide kamen gut ins Spiel(220/237) auf den bestens präparierten Bahnen. Der Tabellenzweite aus Hainstadt konnte jedoch mithalten und durch sehr gutes abräumen bereits nach der ersten Bahn mit gut 10 Holz in Führung gehen. Lars Tauer konnte nach der guten Startbahn das Niveau nicht hochhalten und blieb so am Ende bei 884 Holz stehen. Er verlor sein direktes Duell gegen Denis Heinemann, der mit 930 eine gute Partie ablieferte und vor allem ins Räumen sein Können zeigte. Alex Knecht zeigte eine konstante Leistung und lieferte ein Gesamtergebnis von 912 Holz ab. Damit gewann er gegen seinen Direkten Gegenspieler Marcel Sinsel, welcher 882 Holz auf die Anzeige brachte. Nachdem Startpaar lag der TVD somit mit 16 Holz im Hintertreffen.

Diesen Rückstand sollten Rene Schauer und Lukas Hohmann im Mittelpaar wett machen. Beide spielten auf den 100 Wurf jedoch mit 408 und 411 LP deutlich unter Ihrem Niveau. Somit verlor Dreieichenhain deutlich an Holz und hatte somit nach der Hälfte der Partie bereits Minus von 106 Holz. Hohmann kam auf den zweiten hundert Wurf besser ins Spiel und schaffte sich somit noch auf 865 Holz, verlor jedoch gegen Srecko Vidakovic(918) deutlich. Rene Schauer konnte sich leider nicht stabilisieren und lieferte mit 826 Holz, ein zu schwaches Ergebnis für die Hessenliga ab. Auch er verlor gegen seinen Gegenspieler, Jürgen Götz, der mit 899 Holz die 900er Marke nur knapp verpasste. Der Rückstand vergrößerte sich damit auf 142 Holz.

Im Schlusspaar sollte somit nur noch Schadensbegrenzung betrieben werden. Es spielten Matthias Grögor und Manuel Knecht. Beide lieferten eine sehr gute Partie ab, hatten jedoch gegen Christopher Götz und Thomas Sinnß  keine Chance.  Sinnß zeigte auf den ersten 100 Wurf warum er zu den Besten der Liga gehört und lieferte sensationelle 508 Holz ab. Manuel Knecht konnte damit 467 LP nur bedingt mithalten. Knecht spielte mit Insgesamt 921 LP eine ordentliche Partie musst Thomas Sinnß mit 955 LP jedoch ziehen lassen. Grögor spielte über die ersten drei Bahnen sehr gut und konstant und verpasste ein höheres Ergebnis nur durch eine schwache letzte Bahn. Er spielte mit 929 Holz das beste Ergebnis der Haaner. Auch er verlor sein Duell gegen den besten Hainstädter Christopher Götz(958).

Insgesamt verlor der TVD somit mit 205 Holz mit Gesamtergebnis von 5337 zu 5542 und spielte somit sein schwächstes Heimergebnis der laufenden Saison.

In der C-Liga gewann der TVD 3 mit 1693 zu 1587 gegen Vollkugel Bockenheim.  Bereits nach den ersten 2 Spielern war das Spiel zu Gunsten des TVD entschieden. Günter Hartel und Ulrich Wagner-Benz lieferten mit 410 bzw. 400 LP solide Ergebnisse ab. Jürgen Paschke(323) und Stefan Eichler(388) konnten mit diesen Ergebnisse nicht mithalten, womit der TV bereits mit 99 Holz führte.

Im Schlusspaar zeigten Uwe Tauer und Helmut Zuber sehr starke Leistung und ließen den Bockenheimern  keine Chance nochmal anzugreifen. Besonders Uwe Tauer zeigte im Räumen eine sehr starke Partie(153LP/0FW). Am Ende brachte er ein Ergebnis von 440 LP auf die Bahn. Er besiegte seinen Gegner Thomas Gey der mit 434 ebenfalls eine gute Partie spielte. Helmut Zuber und Andreas Opitz lieferten sich ebenfalls ein spannendes Duell, welches Zuber mit 443 LP zu 442 LP knapp für sich entscheiden konnte.

Im Anschluss an das Spiel der Dritten Mannschaft spielte die Mix Mannschaft des TVD gegen den FTV aus Frankfurt. Die nur mit Damen besetzte Mannschaft des TVD wollte ihre weiße Weste in Liga beibehalten und ging dementsprechend motiviert ins Spiel.

In einer umkämpften Partie ging der TVD nach dem Startpaar mit 24 LP in Führung. Für den TVD begannen Silvia Hartel und Marion Jung, welche sich mit 375 und 412 gegen Werner Söhns(427) und Anna-Maria Miklausic (336) durchsetzten. Im Schlusspaar sollten Edith Krüger und Monika Anthes diesen Vorsprung verteidigen. Beide lieferten eine sehr gute Partie ab und erhöhten den Vorsprung auf 61 LP. Edith zeigte mit 421 Holz eine gute Partie und gewann ihr Duell gegen Dieter Frank der mit 392 LP eine ordentliche Partie ablieferte. Monika setzte dem noch einen drauf und spielte mit 438 LP das höchste Einzelergebnis und gewann knapp gegen den sehr jungen Nils Jammer, welcher mit 430 LP sein Können unter Beweis stellte.

Am Ende gewann die Mix-Mannschaft mit 1645 zu 1585 gegen den FTV und steht somit weiter ungeschlagen an der Tabellenspitze.

Additional information